Bohlenbalkendecke
Im 17. und 18. Jahrhundert beliebte aufwendige Holzbalkendecke aus sehr eng nebeneinander gelegten Balken, zumeist aus Nadelholz, und Brettbohlen dazwischen. Die Abstände der Balken voneinander betragen dabei ungefähr 30 bis 50 cm. Die Brettbohlen sind etwa 3 cm stark und wurden in seitliche, im unteren Viertel des Balkenquerschnitts sitzende Nute eingeschoben.
 
[Fenster Schliessen]